Wissenschaft - Unterstützung der Thermoregulierung- Dipl.-Ing. Herbert Trümann

Unterstützung der Thermoregulierung

Ein Beitrag von Dipl.-Ing. Herbert Trümann

Allgemein existieren mehrere Anforderungen an eine Sattelunterlage, darunter fällt u.a. die möglichst gleichmäßige Verteilung der Druckkräfte des Sattels, die ohne Einschränkung der natürlichen Thermoregulation des Pferdes erfolgen soll. Durch diese Thermoregulation, die beim Pferd – ähnlich wie beim Menschen – über die Haut erfolgt, wird ein optimaler Temperaturausgleich für den Organismus erreicht. Um einen übermäßigen Temperaturanstieg des Körpers zu vermeiden kommt es, besonders unter Belastung, zur Schweißproduktion. Nur wenn dieser Schweiß möglichst ungehindert abgeführt wird und verdunsten kann, wird die beabsichtigte und erforderliche Kühlwirkung (Wärmeabfuhr) gewährleistet. Aus diesem Grund muss eine Eigenschaft der Sattelunterlage besonders darin bestehen, die Schweißabfuhr und –verdunstung zu ermöglichen oder bestenfalls sogar zu unterstützen. (Eine detailierte Erklärung zur Thermoregulation ist dem Artikel der Dres. Neurand zu entnehmen.)


Trockener Pferderücken

Durch den mehrlagigen Aufbau der Quittpad Sattelunterlagen wird neben der guten Druckverteilung genau diese Anforderung der Schweißabfuhr und –verdunstung erfüllt. Die Vliesschicht sorgt bei ständigem zyklischen Wechsel zwischen Be- und Entlastung während des Reitens durch ihre kapilare Eigenschaft für eine besonders ausgeprägte Unterstützung des Flüssigkeitstransportes. Im Bereich des darüber liegenden 3D-Gewebes kann die Flüssigkeit anschließend sehr gut verdunsten und für den Abtransport der überschüssigen Körperwärme sorgen.

Das Foto zeigt sehr deutlich, dass die Schweissabgabe durch das Quittpad (hier die 56 cm Variante für Isländer) nicht nennenswert behindert wurde. Die Sattellage im Rückenbereich ist ebenso trocken wie das Fell in den nicht abgedeckten Körperregionen. Unterhalb von Sattelblatt und Sattelgurt ist eine deutliche schweiss-bedingte Durchnässung zu erkennen. In diesen Bereichen wurde die Thermoregulation durch die gering oder nicht durchlässigen Materialien deutlich eingeschränkt.

Die resultierende Verteilung der durch die Thermoregulation beeinflussten Temperaturen lässt sich sehr gut durch thermografische Untersuchungen dokumentieren, bei denen die Temperaturverteilung unterhalb des Sattels nach erfolgter Arbeit des Pferdes erfasst wurde.


Thermoregulierung

Bei der Thermografie handelt es sich um ein bildgebendes Verfahren zur Anzeige der Oberflächentemperatur-Verteilung von Objekten. Hierzu wird die Intensität der Infrarotstrahlung, die von einer der Oberfläche ausgeht, als Maß für deren Temperatur angesehen.Flächen erhöhter Temperatur werden in den folgenden Bildern durch die sogenannten Glühfarben des Eisens dargestellt. Das bedeutet je heller die Farbe ist, desto wärmer ist der Bereich der untersuchten Oberfläche. In der Temperaturskala neben den Bildern ist die jeweilige Zuordnung der Farben zu den tatsächlichen Temperaturen dargestellt.

In diesem Beispiel ist deutlich zu sehen, dass die Bereiche unter Sattelblatt und Sattelgurt eine höhere Temperatur (hellere Farbe) ausweisen, als die eigentliche Zone der Sattellage, was wiederum die Unterstützung der Thermoregulation durch das Quittpad belegt.

Wissenschaft - Unterstützung der Thermoregulierung- Dipl.-Ing. Herbert Trümann