Quittpad(s) von A–Q 

Quittpad(s) von A–Q 

Quittpad(s) von A–Q

Wir wissen genau, was wir Ihnen ­ – natürlich ganz unmissverständlich – mitteilen möchten. Aber wir wissen auch, dass man sich gerade beim geschriebenen Wort tüchtig vergaloppieren kann. Deshalb finden Sie im Folgenden ein kleines Glossar zur Definition der Begriffe und Beschreibungen, die wir in unseren Shops und auf den Webseiten von Quittpad und NeXaver verwenden.

Hinweis: Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.

Abstandsgewebe

Bild: Beispielhafte Abbildung eines Abstandsgewebes

Ein mehrschichtiges, sandwichartig aufgebautes Gewebe aus Kunststoff-Fasern; zu dieser Art Gewebe gehören unsere Quittpad 3D-Kerne. Ober- und Unterschicht des Gewebes werden durch elastische Fäden miteinander verbunden und gleichzeitig durch ihre Stabilität „auf Abstand“ gehalten. Der so entstandene Zwischenraum kann Belastungen abfedern und Luft zirkulieren lassen. Abstandsgewebe werden zum Beispiel in Autositzen verarbeitet.

Ein Quittpad 3D-Kern aber lässt sich NICHT mit einem herkömmlichen Abstandsgewebe vergleichen.

Angurthilfe

Die Angurthilfe finden Sie bei den Quittpad Sattelgurten. Auf der linken Seite ist vor der Gurtschnalle ein ca. 1 cm langer, begrenzt dehnbarer Gummistreifen eingearbeitet. Sollten zum Angurten nur wenige Millimeter fehlen, lassen sich diese dank des elastischen Einsatzes gut erreichen. Die Kürze des Streifens und seine begrenzte Dehnfähigkeit verhindern dabei ein zu strammes Anziehen des Gurtes. Für den Fall, dass das Gummi wegen Materialermüdung reißen sollte, ist es durch ein zusätzliches Gurtband gesichert.

Antirutsch-Streifen

Ein auf die Oberseite unserer Sattelunterlagen aufgenähter Streifen, der Sattelpads, Satteldecken und Schabracken zusätzlich zu ihrem anatomischen Schnitt gegen Verrutschen unter dem Sattel schützt.

Antirutsch-Prinzip

Ein Sattel rutscht weniger mit Quittpad als mit herkömmlichen Antirutsch-Sattelunterlagen und Gelpads. Warum? Das Pferd bleibt unter dem Quittpad nahezu trocken, deshalb kann die Unterlage nicht auf einer schweißnassen, glatten Sattellage verrutschen. Sollte ein Pferd dennoch Probleme mit einem rutschenden Sattel haben, empfehlen wir die QuickDry Modelle.

Anatomischer Schnitt (Sattelunterlagen)

Sattelunterlagen sind anatomisch geschnitten, wenn ihre Form der geschwungenen Sattellage des Pferdes vom Widerrist bis zur letzten Rippe folgt. Legt man dort eine „gerade“ geschnittene Unterlage auf, besteht die Gefahr von unangenehmen Fell- und Hautabschürfungen, Druckentwicklung auf dem Widerrist oder Faltenbildung in der Sattellage.

Aufsteigriemen (auch: Anfassriemen, Angstriemen)

s. Maria-Hilf-Riemen

Contact-Kern

Optimal für die gymnastizierende Arbeit. Satteldecken der Reihe “Contact” geben dem Pferd unter einem für dünne Unterlagen angepassten Sattel mehr Bewegungsfreiheit. Den Contact-Kern verarbeiten wir überwiegend in Sattelunterlagen mit 20 mm Stärke.

Seine sehr guten druckverteilenden Eigenschaften ermöglichen dem Pferd, den langen Rückenmuskel locker zu schwingen. Trotz der Stärke der Sattelunterlage sitzt der Reiter “im Pferd”, statt auf der Unterlage zu “schwimmen”. Das atmungsaktive Material bietet zusätzlich eine gute Belüftung unter dem Sattel.

Als Halfpad direkt auf den Pferderücken legen, unter eine dünne Satteldecke oder Schabracke. Bitte achten Sie bei der Verwendung mit einer weiteren Unterlage auf genügend Raum unter dem Sattel.

Comfort-Kern

Perfekt, um den Pferden spürbar mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen. Speziell entwickelt zur Unterstützung von Muskelaufbau und Schulterfreiheit.

Der Comfort-Kern ist in den “dicksten” Quittpad Sattelunterlagen der Ausführung Comfort verarbeitet. Mit einer Stärke von 26 mm haben sie die stärkste ausgleichende Wirkung Richtung Pferderücken. Gleichzeitig nehmen sie das Reitergewicht so tief auf, dass der Reiter nicht „über dem Pferd thront“, sondern mit dem Sattel „in“ der Unterlage sitzt.

Sattelunterlagen mit Comfort-Kern sind besonders geeignet für Pferde mit schwacher Rückenmuskulatur, mit Rückenproblemen oder für alte Pferde. Auch optimal zum Aufbautraining und für lange Geländeritte. Dabei kommen auch die außergewöhnlich guten klimatisierenden Eigenschaften des Comfort-Kerns voll zum Tragen.

Der Comfort-Kern kann Pferden, die mit verhältnismäßig langem Sattel geritten werden, mehr Freiheit für die Schulter und im Lendenwirbelbereich ermöglichen. Damit wirkt er Spannungen durch eine begrenzte Bewegungsfreiheit entgegen.

Als Halfpad direkt auf den Pferderücken legen, unter einer dünnen Satteldecke oder Schabracke.

3D-Kern

Bild: Querschnitt eines Quittpad 3D-Kerns in Verbindung mit der Sensitiv-Unterseite

Der „Kern“, das Herzstück aller Quittpad Produkte, ist ihr „3D-Kern“. Diesen gibt es bei Quittpad in verschiedenen, für den jeweiligen Einsatzzweck optimierten Ausführungen.

Es handelt sich dabei immer um zwei Gewebe, die über in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehende Polyesterfäden miteinander verbunden sind. Der allgemeine Begriff für dieses Material ist Abstandsgewebe.

Abstandsgewebe finden zum Beispiel Anwendung in der Produktion von Autositzpolstern oder in der Dekubitusprophylaxe. Auch einige andere Anbieter von Sattelunterlagen nutzen Abstandsgewebe, deren Funktionsweise man aber nicht mit der von Quittpad 3-D-Kernen vergleichen kann.

Die Quittpad 3D-Kerne hat Quittpad eigens für die unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse der Pferde entwickelt. Sie sind exklusiv und ausschließlich in Quittpads verarbeitet. Sie werden sie deshalb in keiner Sattelunterlage eines anderen Herstellers finden.

Mehr Informationen zu der Wirkungweise der Quittpad 3D-Kerne finden Sie in unserem Blogartikel „Die Klimaanlage unter dem Sattel.

2-Punkt-Ösenbefestigung

Hier geht es um die Befestigung von Sattelunterlagen am Sattel. Für die „Zwei-Punkt-Ösenbefestigung“ nutzen wir die beiden kleinen Ringe am Vorderzwiesel des Sattels. Ursprünglich für den Festhalte- oder Sattelriemen vorn am Sattel vorgesehen, lassen sich in diesen Ringen auch die schmale Befestigungsriemen unserer Quittpads einhängen und mit Klettverschluss fixieren.

Weitere Befestigungsmöglichkeiten: 3-Punkt-Ösenbefestigung Strupfenbefestigung 

3-Punkt-Ösenbefestigung

Diese Befestigungsmöglichkeit für Quittpad Sattelunterlagen ist eine Erweiterung unserer 2-Punkt-ÖsenbefestigungSie ist bei Sätteln möglich, die am Hinterzwiesel einen kleinen Ring zum Einschnallen eines Schweifriemens haben.

Neben der Befestigung an den beiden Ringen des Maria-Hilf-Riemens vorn am Sattel bieten wir für diese Sättel an, auch die 3. Öse hinten am Sattel für die Befestigung der Sattelunterlage zu nutzen. Die zusätzliche Fixierung kann hilfreich bei Pferden mit schwach ausgeprägtem Widerrist oder überbauten Pferden sein, bei denen der Sattel nach vorn zu verrutschen droht.

Druckspitzen

Punktuell stark einwirkende Drücke. Zum Beispiel verursacht, wenn die Ortspitzen eines Sattels aufgrund zu enger Kammerweite Druck auf die Muskulatur des Pferdes ausüben. Auch bei Brückenbildung im Sitzpolster, nicht im Schwerpunkt liegendem Sattel oder schiefem Sitz können Druckspitzen durch Sattelpolster entstehen.

Dynamic-Kern

Der dünne Kern für beste Klimatisierung und guten Druckausgleich unter dem Sattel speziell für Pferde mit viel Fell.

Der Dynamic Kern ist zwar flach, aber trotzdem druckelastisch – seine Stärken haben wir zuerst in unseren Distanz-Sattelunterlagen erprobt.

In Verbindung mit der QuickDry-Unterseite  ideal für Pferde,

  • die ein dickes Fell haben
  • die stark schwitzen
  • die – auch regennass – von Wiese/Paddock kommen und sofort geritten werden sollen >>> Zum Video
  • die wenig Schulter und Widerrist haben, um dem Rutschen des Sattels entgegen zu wirken
  • wenn eine schnell trocknende Satteldecke für den nächsten Ritt benötigt wird
  • die rückenschonend bewegt werden sollen, z.B. auch bei längeren Geländeritten

Größe Sattelunterlage ermitteln

Für das Messen der Rückenlänge den Sattel auf den “Rücken” legen, mit den Polstern nach oben. Von vorne nach hinten durch den Wirbelkanal des Sattels messen, jeweils bis zum äußersten Auflagepunkt der Polster. Zu diesem Maß noch vorne und hinten jeweils 2,5 cm hinzugeben, damit die Sattelunterlage sicher unter dem Sattel hervorschaut.

Sattelunterseite, rot
Bild: Zum Messen der Rückenlänge messen Sie die gedachte Linie zwischen den beiden schwarzen Linien, wie mit dem roten Pfeil angedeutet.

Gurtführung

An den unteren Enden von Satteldecken und Schabracken aufgenähte Schlaufen aus Gurtband, durch die beim Langgurt der Sattelgurt und beim Kurzgurt die Sattelstrupfen gefädelt werden. Hält die Sattelunterlage auch unterhalb der Sattelkante an Ort und Stelle, und schützt so vor Verrutschen und Faltenbildung.

Halfpad

Quittpad Sattelpad Isländer Contact
Bild: Halfpad Isländer Contact mit Befestigungsriemen für eine 3-Punkt-Ösenbefestigung.

Die „halbe“ Satteldecke (von englisch „half“ für „halb“) liegt nur unter der Auflagefläche der Sattelkissen, aber nicht unter den Sattelblättern. Halfpads von Quittpad bringen all ihre guten Eigenschaften voll zum Einsatz, wenn sie als einzige Sattelunterlage auf dem Pferd liegen. Sie können aber auch unter eine dünne Satteldecke oder Schabracke gelegt werden.

Hinterzwiesel

 

Kapillareigenschaften

Der Begriff bezeichnet das Verhalten von Flüssigkeiten in feinen Röhrchen, Spalten oder porösen Hohlräumen. Bei unserer Sensitiv-Unterseite  sind die Kapillaren Fasern aus unzähligen feinen Fäden.

Sie funktionieren wie der Docht einer Kerze, nur lassen sie statt Wachs den Pferdeschweiß weg vom Fell in die Sattelunterlage aufsteigen. Verstärkt wird dieser Effekt durch den darüber liegenden Quittpad 3D-Kern, in dem ebenfalls ein Gewebe aus unzähligen Fäden Feuchtigkeit aufnimmt und nach außen abgibt.

Klimatisierung

Quittpad Sattelunterlagen sind nicht nur druckentlastend, sondern wirken auch wie eine Klimaanlage unter dem Sattel. Die dem Pferd zugewandte Sensitiv-Unterseite nimmt Schweiß aus der Sattellage auf. Mit ihren Kapillareigenschaften leitet sie die Feuchtigkeit in das Innere der Sattelunterlage.

Die Kombination von Reitergewicht und Bewegung des Pferdes bewirkt im Quittpad 3D-Kern einen Pump- und Saugeffekt. Die Feuchtigkeit verdunstet und wird seitlich und nach oben aus dem Gewebe herausgedrückt, frische Luft hereingezogen. Die Sattellage bleibt so weitgehend trocken und ein Hitzestau unter dem Sattel wird vermieden, der Stoffwechsel des Pferdes entlastet.

Kurzgurt

s. Sattelgurt ausmessen

Langgurt

s. Sattelgurt ausmessen

Maria-Hilf-Riemen

Dieser Riemen, auch Angstriemen, Anfassriemen, Aufsteig-, Festhalte- oder Sattelriemen genannt, bietet dem Reiter beim englischen Sattel die Möglichkeit, sich kurzfristig vorn am Sattel festzuhalten. Zum Beispiel beim Aufsteigen oder einem unerwarteten Rumpler. Der Riemen wird an den beiden Ringösen vorn am Sattel, unter den kleinen Sattelblättern, befestigt.

QuickDry-Unterseite

Ideal für Pferde mit besonders viel Fell, die stark schwitzen oder auch nass von der Weide kommend gesattelt werden (>>>Video). Besonders komfortabel, wenn eine schnell trocknende Satteldecke für den “fliegenden” Wechsel von einem Pferd zum anderen benötigt wird.

QuickDry Perleffekt
Bild: QuickDry Perleffekt. Die glatte QuickDry-Unterseite ist nach dem Reiten besonders schnell wieder trocken.

Sattelgurt ausmessen

Kurzgurt: Überwiegend für Sättel mit langen Gurtstrupfen. Die Länge des Gurtes ist richtig, wenn die Schnallen auf beiden Seiten deutlich oberhalb von Ellenbogengelenk und Bauchvene platziert werden können. Die Schnallen sollten sich angegurtet auf gleicher Höhe befinden.

Langgurt: Überwiegend für Sättel mit kurzen Gurtstrupfen. Die Länge ist richtig, wenn die Gurtschnallen unter dem unteren Bereich des Sattelblattes, aber oberhalb der Sattelblattkante liegen. So behindern sie weder das Bein des Reiters, noch drücken die Gurtschnallen direkt auf den Pferdekörper.

Sattelunterlage ausmessen

s. Größe Sattelunterlage ermitteln

Sattelunterlage Größe

Die Größe der Sattelunterlage sollte so bemessen sein, dass sie vorne und hinten jeweils 1-2 Zentimeter unter dem Sattel hervorschaut. Die Kanten der Sattelunterlagen dürfen nicht unter dem Sattel liegen, damit sie keinen schmerzhaften Druck auf den Pferdekörper ausüben können.

Sensitiv-Unterseite

Die meisten Quittpad Sattelunterlagen und alle Sattelgurte haben einen Bezug aus weißem flauschigem Webvelours. Seine Fasern können im Verhältnis zu ihrer Länge ein Vielfaches an Feuchtigkeit aufnehmen und sorgen mit ihren hervorragenden Kapillareigenschaften für die Ableitung der Feuchtigkeit aus dem Fell. Die Sensitiv-Unterseite ist auch für haut- und fellsensible Pferde geeignet. Der Stoff wird aus Ökotex zertifizierten Vormaterialien hergestellt und ist frei von Farbstoffen, färbt nicht ab und bleicht nicht aus.

Warum ist die Unterseite weiß?
Wir haben es mit schwarzem Sensitiv-Material probiert, sind aber mit den Leistungen dieses Stoffs nicht zufrieden genug.

Vorteile des weißen Sensitiv-Bezugs:

  • Eine um 30 % bessere Feuchtigkeitsaufnahme
  • Bessere druckverteilende Eigenschaften
  • Fertigung nur aus Ökotex-zertifizierten Materialien
  • Frei von Farbstoffen und somit auch für haut- und fellsensible Pferde geeignet
  • Färbt nicht ab, bleicht nicht aus

Ein weiterer Vorteil der weißen Unterseite ist, dass man am Schweiß- und Schmutzbild ihrer Unterseite ablesen kann, ob der Sattel gleichmäßig aufliegt oder gar einzelne deutliche Druckpunkte vorliegen.

Sensitiv, Flausch
Bild: Die weiche Sensitiv-Unterseite kann besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen und ist dabei kuschelig weich.

Sport-Kern

Gibt Stabilität insbesondere bei Pferden mit schwach ausgeprägtem Widerrist.
Der dünnste der Quittpad 3D-Kerne, Aufbau zu Sattelunterlagen von 16 mm Höhe. Lässt auch feine Hilfen unmittelbar zum Pferd gelangen und bietet in Relation zur Materialstärke ein Höchstmaß an Druckentlastung und Klimatisierung.

Strupfenbefestigung

Sattelunterlagen für die Strupfenbefestigung haben relativ lange Schlaufen, die um die Strupfen unter dem Sattelblatt geführt werden können. Weitere Befestigungsmöglichkeiten: 2-Punkt-Ösenbefestigung, 3-Punkt-Ösenbefestigung

Vegan

Ja! Quittpads sind vegan – 100%-ig!

V-Gurtung

Zwei Gurtstrupfen sind auf beiden Seiten des Sattels oben relativ weit auseinander liegend befestigt und laufen nach unten zu den Gurtschnallen hin V-förmig spitz zusammen. Eine V-Gurtung „zieht“ den Sattel an vier Punkten ans Pferd und soll das Wippen des Sattels verhindern. Vorgesehen für Kurzgurte.

 

Angebot!
Neu

199,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

129,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

149,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

169,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Angebot!
Neu

300,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

399,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

159,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben
Neu

124,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben